Online-Veranstaltungen

21. Juli 2021 von 15:00-17:00 Uhr

Impfchancen digital nutzen – was hält uns (noch) davon ab?

Wo ist er bloß wieder? Auf der Hitliste der Dokumente, die – wenn es drauf ankommt – einfach nicht aufzufinden sind, dürfte er mit Sicherheit unter den Top 3 stehen: Der Impfpass. Bald ist jedoch Schluss mit der mühsamen Sucherei. Ab 2022 soll jeder Bundesbürger seinen Impfpass in elektronischer Form bei sich tragen. Dieser digitale Impfpass wird damit das erste medizinische Informationsobjekt (MIO) der elektronischen Patientenakte (ePA).

Doch noch ist nicht klar, über welche Funktionen er am Ende verfügen wird. Fest steht: Künftig sollen sowohl Ärzte als auch Patienten sehen können, wann und wo die vorhandenen Impfungen durchgeführt wurden. Ein zentraler Punkt ist außerdem die Einheitlichkeit: Praxen, Kliniken, Apotheken oder Notärzte sollen die hinterlegten Daten zu den Impfungen untereinander austauschen und auch interaktiv nutzen können. Ob und welche anderen hilfreichen Funktionen, wie etwa eine Erinnerungsfunktion, integriert werden, ist bisher unklar. Das KBV-MIO sieht eine solche jedenfalls nicht vor und überlässt es externen Anbietern, solche Zusatztools zu entwickeln.

Bei der Veranstaltung „Impfchancen digital nutzen – was hält uns (noch) davon ab?“ diskutieren ExpertInnen darüber, wie ein elektronischer Impfpass ausgestaltet werden sollte, um die in ihn gesetzten Hoffnungen tatsächlich erfüllen zu können. Wir freuen uns auf die Vorträge von

  • Dr. Michael Viapiano, Leiter Bereich Qualitätssicherung und Verordnungsmanagement, Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg
  • Philipp Mähl, Strategischer Produktmanager ePA, gematik GmbH
  • Dr. Günter Rauchegger, Geschäftsführer, ELGA GmbH
  • Constanze Ranft, Mitarbeiterin im Projekt-Team eServices, AOK PLUS

Im Anschluss folgt eine Diskussion mit den Referenten und den Diskutanten

  • Winfried Plötze, Landesgeschäftsführer, BARMER Baden-Württemberg
  • Dr. med. Thomas Ledig, Mitglied der STIKO, Allgemeinmediziner, Universität Heidelberg

Moderiert wird die Veranstaltung von Claudia Küng, Geschäftsführerin, WISO S.E. Consulting GmbH.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 21. Juli 2021 von 15:00 bis 17:30 Uhr statt. Die Teilnahme am Webseminar ist kostenlos. Es wird via GoToWebinar im Internet übertragen. Anmelden können Sie sich unter folgendem Link:

Impfchancen digital nutzen – was hält uns (noch) davon ab? | 21. Juli 2021 I 15:00-17:00 Uhr

Sollten Sie den Link nicht öffnen können, ist auch eine Anmeldung per E-Mail an team@wiso-news.de möglich. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit auch dann, wenn Sie weitere Personen anmelden möchten. In diesem Fall benötigen wir den vollständigen Namen, die Firma und die E-Mail-Adresse der Begleitperson*.

Alle angemeldeten Teilnehmer erhalten die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltung am 19.07.2021 per E-Mail. Anmeldungen, die nach diesem Zeitpunkt eingehen, können noch bis zum 21.07.2021, 12:00 Uhr berücksichtigt werden. In diesem Fall erhalten Sie die Zugangsdaten am Veranstaltungstag nach Ablauf der Anmeldefrist.

28. Juli 2021 von 15:00-17:00 Uhr

Impfchancen digital nutzen – was hält uns (noch) davon ab?

Wo ist er bloß wieder? Auf der Hitliste der Dokumente, die – wenn es drauf ankommt – einfach nicht aufzufinden sind, dürfte er mit Sicherheit unter den Top 3 stehen: Der Impfpass. Bald ist jedoch Schluss mit der mühsamen Sucherei. Ab 2022 soll jeder Bundesbürger seinen Impfpass in elektronischer Form bei sich tragen. Dieser digitale Impfpass wird damit das erste medizinische Informationsobjekt (MIO) der elektronischen Patientenakte (ePA).

Doch noch ist nicht klar, über welche Funktionen er am Ende verfügen wird. Fest steht: Künftig sollen sowohl Ärzte als auch Patienten sehen können, wann und wo die vorhandenen Impfungen durchgeführt wurden. Ein zentraler Punkt ist außerdem die Einheitlichkeit: Praxen, Kliniken, Apotheken oder Notärzte sollen die hinterlegten Daten zu den Impfungen untereinander austauschen und auch interaktiv nutzen können. Ob und welche anderen hilfreichen Funktionen, wie etwa eine Erinnerungsfunktion, integriert werden, ist bisher unklar. Das KBV-MIO sieht eine solche jedenfalls nicht vor und überlässt es externen Anbietern, solche Zusatztools zu entwickeln.

Bei der Veranstaltung „Impfchancen digital nutzen – was hält uns (noch) davon ab?“ diskutieren ExpertInnen darüber, wie ein elektronischer Impfpass ausgestaltet werden sollte, um die in ihn gesetzten Hoffnungen tatsächlich erfüllen zu können.

Wir freuen uns auf Staatsminister Klaus Holetschek, MdL, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und Vorsitzender der Gesundheitsministerkonferenz, der uns in einem einleitenden Vortrag über den derzeitigen Stand zum Thema Impfen informieren wird, sowie auf die Vorträge von

  • Lena Dimde, Produktmanagerin ePA, gematik GmbH
  • Dr. Günter Rauchegger, Geschäftsführer, ELGA GmbH
  • Kornell Adolph, Mitglied der Geschäftsführung, Referent für Innovation und Digitalisierung, AOK Plus

Im Anschluss folgt eine Diskussion mit den Referenten und den Diskutanten

  • Dr. Markus Beier, Landesvorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbands
  • Peter Krase, Bevollmächtigter Leistungs- und Versorgungssteuerung, AOK Bayern
  • Dr. Thomas Huber, Ministerialdirigent, Abteilungsleiter für Digitalisierung, Innovation, Landesprüfungsamt für Sozialversicherung, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
  • Stephan Noller, CEO, Ubirch GmbH

Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Jörg Schelling, Facharzt für Allgemeinmedizin, eh. Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin der LMU, Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI) am Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 28. Juli 2021 von 15:00 bis 17:00 Uhr statt. Die Teilnahme am Webseminar ist kostenlos. Es wird via GoToWebinar im Internet übertragen. Anmelden können Sie sich unter folgendem Link:

Impfchancen digital nutzen – was hält uns (noch) davon ab? | 28. Juli 2021 I 15:00 -17:00 Uhr

Sollten Sie den Link nicht öffnen können, ist auch eine Anmeldung per E-Mail an team@wiso-news.de möglich. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit auch dann, wenn Sie weitere Personen anmelden möchten. In diesem Fall benötigen wir den vollständigen Namen, die Firma und die E-Mail-Adresse der Begleitperson*.

Alle angemeldeten Teilnehmer erhalten die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltung am 26.07.2021 per E-Mail. Anmeldungen, die nach diesem Zeitpunkt eingehen, können noch bis zum 28.07.2021, 12:00 Uhr berücksichtigt werden. In diesem Fall erhalten Sie die Zugangsdaten am Veranstaltungstag nach Ablauf der Anmeldefrist.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Wir informieren Sie über Highlights und Termine der nächsten Kongresse und Tagungen. Bleiben Sie auf dem Laufenden! Bestellen Sie unseren E-Mail-Newsletter