Online-Veranstaltungen

9. Juni 2021 von 15:00-17:30 Uhr

Was Sie schon immer über Neurodermitis wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten!

Es juckt, kribbelt und nervt! Längst sind die Hautstellen blutig und trotzdem kratzen die Betroffenen weiter. Denn die Symptome von Neurodermitis – vor allem der Juckreiz – können quälend sein. Neurodermitis ist weit verbreitet und wird dennoch oft unterschätzt. Rund vier Millionen Menschen in Deutschland – Kinder und Erwachsene – leiden an atopischer Dermatitis.

Bei Neurodermitis handelt es sich um eine Krankheit, die sich auch massiv auf die Lebensqualität der Patientinnen und Patienten auswirkt. Für Betroffene sind die Ekzeme oft belastend, sowohl aufgrund der vermeintlichen oder tatsächlichen Ablehnung im sozialen Umfeld als auch durch den ständigen Juckreiz. Sie sind gereizt, genervt, können nachts nur schlecht schlafen, leben in ständiger Sorge, dass der nächste Krankheitsschub bevorsteht und sie ihren alltäglichen Aufgaben nicht mehr nachgehen können. Und dann – angeschoben durch die Wechselwirkung zwischen Psyche und Immunsystem – verschlechtert sich die Neurodermitis noch weiter: Ein Teufelskreis. Es ist daher nicht selten, dass Betroffene Ängste im Umgang mit sozialen Kontakten entwickeln oder an einer Depression erkranken.

Ärzte und Experten beobachten, dass viele Patienten nicht gut informiert sind. Ein weit verbreitetes Vorurteil ist etwa, dass zur Behandlung von Neurodermitis nur Kortison eingesetzt wird und dieses gerade kleinen Kindern schadet. Zu oft und zu lange verlassen sich die Betroffenen auf Dr. Internet statt zum Spezialisten zu gehen. Häufig wird der Arzt sehr spät bzw. erst in einem fortgeschrittenen Stadium aufgesucht. Dabei ist klar: Je besser die Aufklärung und die Behandlung, desto besser der Krankheitsverlauf. Da man heute weiß, dass eine Neurodermitis durch psychische Stress-Situationen verstärkt werden kann, muss jedes gute Therapiekonzept auch auf die psychosomatischen Faktoren eingehen.

Bei der Online-Veranstaltung „Was Sie schon immer über Neurodermitis wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten!“ beantworten ausgewiesene Experten die dringlichsten Fragen zum Thema Neurodermitis.

Prof. Dr. med. Matthias Augustin, Direktor des Instituts für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf stellt in seinem Vortrag „Neurodermitisreport: Fast 4 Mio. Deutsche juckt, kribbelt und kratzt es!“ aktuelle Daten zur Versorgung von Neurodermitis-Patienten und die dringendsten Herausforderungen in der Versorgung der chronischen Hauterkrankung vor.

Priv.-Doz. Dr. Dr. med. Alexander Zink, MPH, Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein setzt sich mit der Frage auseinander „Neurodermitis – Was hat Dr. Internet, was uns fehlt?“ und

Sonja Dargatz, Diplom-Psychologin, Vorstandsmitglied des Deutschen Neurodermitis Bundes (DNB) erläutert, „Wann der Neurodermitiker ein Fall für den Psychotherapeuten sein könnte“.

Anschließend diskutieren die Referenten mit

  • Bernhard Seidenath, MdL, Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit und Pflege, Bayerischer Landtag
  • Dr. med. Rachel Sommer, MPH, Leitung Personenzentrierte Versorgungsforschung des Instituts für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
  • Prof. Dr. med. Michael Hertl, Präsident der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG), Klinik für Dermatologie und Allergologie, Universitätsklinikum Marburg/UKGM

Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. med. Johann Wilhelm Weidringer, Ärztlicher Direktor, Hochschule Fresenius.

  • Die Teilnahme am Webseminar ist kostenlos. Es wird via GoToWebinar im Internet übertragen.

Anmelden können Sie sich unter folgendem Link:

Was Sie schon immer über Neurodermitis wissen wollten, aber nicht zu fragen wagten! | 09. Juni 2021 I 15:00-17:30 Uhr

Sollten Sie den Link nicht öffnen können, ist auch eine Anmeldung per E-Mail an team@wiso-news.de möglich.

Alle angemeldeten Teilnehmer erhalten die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltung am 07.06.2021 per E-Mail. Anmeldungen, die nach diesem Zeitpunkt eingehen, können noch bis zum 09.06.2021, 12:00 Uhr berücksichtigt werden. In diesem Fall erhalten Sie die Zugangsdaten am Veranstaltungstag nach Ablauf der Anmeldefrist.

Wir freuen uns auf Sie!
Mit freundlichen Grüßen
Ihre
Claudia Küng

P. S: Wir informieren Sie über Highlights und Termine der nächsten Kongresse und Tagungen. Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Bestellen Sie unseren E-Mail-Newsletter